Kategorie: Design
12. Januar 2018

SEO Design – was ist das und wieso ist es so wichtig?





Search Engine Optimization oder kurz SEO genannt, ist dafür gedacht, Webinhalte welche durch Suchmaschinen durch bestimmte Keywords gegliedert werden, möglichst weit oben in der Liste erscheinen zu lassen. Es ist hierbei wichtig, dass es möglichst viele Übereinstimmungen mit dem Nutzerinteresse gibt.

Diese sind dafür zuständig sogenannte „Klickreize" zu setzen. Das Hauptziel von SEO ist es, nicht einfach nur ganz oben zu stehen, sondern mit den zur Verfügung stehenden Texte (Snippet) in der Suchmaschine den Nutzer zum „klicken" zu animieren. Es müssen möglichst viele Übereinstimmungen entstehen, zwischen Suchbegriff, Snippet und Inhalt der Webseite. Der Nutzer erwartet, dass all diese Dinge übereinstimmen.


Jedoch müssen für ein gutes SEO-Design einige Regeln beachten:

1. Responsive Design
Hierbei gibt es für die Webseite nur eine einzige Version. Der Besucher muss nicht wählen zwischen Desktop oder Mobilansicht und die Suchmaschine selbst muss nur eine Webseite analysieren.

2. Datei - und Bildnamen sowie Größen
Eine einfache Regel besagt: „Je geringer die Größe, desto kürzer die Ladezeit" - „Je hochauflösender das Bild, desto besser wirkt es auf der Seite". Jedoch gibt es Mittel und Möglichkeiten mithilfe von Bearbeitungsprogrammen Bilder zu komprimieren, jedoch die Anzahl der Pixel beizubehalten. Damit Bilder schneller in den Index aufgenommen werden, sollte man mit Web optimierten Dateigrößen arbeiten. Der Bild Name ist sehr wichtig, da Google zuerst erkennt für welches Keyword das Bild relevant ist. Jedoch sollten nur Keywords verwendet werden, die auch passen. Es sollte daher genau das angegeben werden, was zu sehen ist.

3. SVG-Dateien
Eigentlich spielt es keine Rolle in welchem Format die Bilder hochgeladen werden. Jedoch weiß man, dass gerade das png eine kürzere Ladezeit hat. Die beste Wahl wäre allerdings das SVG, da dieses beliebig skalierbare ist. Sie werden IMMER gestochen scharf dargestellt.

4. Keywords
Es ist von Vorteil den Artikel stets zu thematisieren und 1-2 Keywords zu verwenden, welche bei der Google suche relevant sein sollten. Am besten eignen sich hierzu Keywords. Welche von Nutzern besonders oft und gerne bei Google eingegeben werden.

5. Lesbarkeit
Texte sollten dem User einen schnellen Überblick verschaffen. Hierzu dienen kurze Absätze, Zwischenüberschriften und Listen.

6. Klar und verständlich
Schreibe so dass es die User sofort verstehen. Besonders Überschriften und Teaser sollten aussagekräftig sein.


Wenn diese Paar Dinge berücksichtigt werden, kann dem Erfolg quasi nichts mehr im Wege stehen.
Diese Webseite speichert Cookies auf Ihrem Gerät. Wenn Sie diese Seite weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Cookies in Ihrem Browser löschen
Diese Nachricht nicht mehr anzeigen.